plaetzchenwolf - meine Hobbyseite -



peter
Der Namenspatron der Homepage -Peter- wurde 14,5 Jahre alt- gut 20.000 Kilometer sind wir mit ihm gegangen.
So, wie hier auf dem Bild, hat er seine Leine immer getragen..

Der Plaetzchenwolf



Herzlich willkommen bei meinen Steckenpferden,
die wie ein anregendes Buch sein sollen, an dem schon recht lange zu lesen ist..
..mir ging es um das Labyrint - bei der Gestaltung, mit dem Ziel der freundlichen Unterhaltung,
also um Ablenkung von den schleichend krank machenden Nachrichten.
(Man kann sowieso nichts dran ändern, weder mit noch ohne Teilnahme)
Kurz und knapp:
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein..
Hier geht es
um die einfache Hausmann's Kocherei, die für jeden Tag des Jahres gut drei Rezepte oder Ideen hat,
um das Wandern in der Region, etwas werkeln im Garten, um Hund und um das Leben auf dem Land,
um die Themen Einkauf und lobenswerte Produkte, um gute Bücher und sehenswerte Filme
bis zur größeren geschichtlichen Exkursion, die aus unserer Wanderei heraus entstand.
Es geht um gute Laune, um neue Ideen und Anregungen, um die Heimat an der Lahn, zwischen Westerwald und Taunus.
Es geht um meine eigene Lebenserfahrung und den damit verbundenen Abschluß jeglicher Betrachtung von Politik, Religion und Gesellschaft.
Alles ist fein gewürzt mit Kritiken und Verbesserungsvorschlägen, abgeschmeckt mit einigen fiktiven Geschichten,
mit einem Schuß Philosophie und einem Tropfen Ironie und einer Prise Satire -
und um die Erkenntnis, daß Demokratie und Klimaziel in Wahrheit nur ein OP-Kittel ist.

(Sicherlich wird meine Meinung manchem nicht passen, die heutigen Zustände zu reklamieren;
Von den Parteien ist keine Hilfe zu erwarten, nur durch kritische Stimmen aus dem Internet.
Ideologen wollen durch Multikulti auf der einen Seite -und mafiose Lobby und Vorschriftenwut auf der anderen Seite-
von unten nach oben umverteilen und das Land absichtlich herab nivellieren.
Die Demokratie ist tot und die wahre Mitbestimmung wird erst einmal laufen lernen müssen)

In den letzten 25 Jahren sind bei mir etliche Themen einfach abgehandelt worden, recht ausgreifend zuweilen und hoffentlich nicht langweilig.
Es finden auch heute noch Tag für Tag Aktualisierungen statt, mein Webauftritt lebt!
Ich wollte nicht nur konsumieren, sondern auch etwas beitragen zum Menschenrecht der direkten Mitbestimmung;
nun ist mein Teil am Internet getan, denn mit 70 habe sollte man sein Ziel gesetzt oder besser erreicht haben..
Ab und an kommen noch Empfehlungen diverser Art,
praktische Tipps, wenn sich etwas ergibt, sowie kleinere, aber häufigere Wanderungen dazu.

Langsam, aber sicher kommen meine Sparvorschläge bei immer mehr Lesern in die engere Betrachtung:
Sparen ohne zu knausern und zu darben - einfach durch Achtsamkeit die Beutelschneiderei torpedieren!
(Auf diese Weise wird die Inflationsrate im Zaum gehalten:
Kopfrechnen üben!)

Und noch eines- auf meinen Seiten wird an jedem Tag - seit 25 Jahren - aktualisiert und Fehler berichtigt.
Das wären gut 50.000 Uploads in dieser Zeit.
Ein toter Briefkasten ist das wahrlich nicht!

Die nachfolgende Tür führt in die Tiefen des Labyrints:




plaetzchenwolf



Disclaimer/ Der Leser / Nutzer verzichtet automatisch auf alle evtuellen und denkbaren rechtl. Ansprüche!
/ Das geht auch nicht anders, weil dies ein rein privater Webauftritt ist /
Auf meinen Seiten werden keine Daten erhoben, keine Werbung oder Cookies geschaltet / und KEIN Geld wird daran oder damit verdient /
Dafür ist bei mir alles frei und für den privaten Gebrauch - ohne Rückfragen - gerne zu verwenden.
Selbstverständlich mit einem -noch immer freiwilligen- Impressum , wie sich das gehört.

***





Deutschland

E Mail Kontakt

Der Schluss - Akkord - Hessen - Sprüche


Ja, ich portiere eine andere Welt, ganz ohne Frage, eine aus meiner Kindheit, die ihre Füße noch auf dem Boden hatte..

***

Mach net bluß
(von Ludwig Nies)
Mach net bluß, wat annern mache,
Tou net, wat en jeder tout!
Freieweg besorg dei Sache,
Stracks-gradaus es recht un gout!
Tou dei Ranze selwer trage,
un marschier net stets am Schwanz!
Tapper guck dem Muß en't Aage;
un was sein muß, dat tou ganz!

***

Neulich habe ich einen guten Sinnspruch gefunden, auf einem alten Wandteller:

Ein bißchen mehr Friede
und weniger Streit,
ein bißchen mehr Güte,
und weniger Neid,
ein bißchen mehr Wahrheit immerdar
und viel mehr Hilfe bei Gefahr.
Ein bißchen mehr Kraft und nicht so zimperlich,
und viel mehr Blumen
während des Lebens,
denn auf den Gräbern
sind sie vergebens !

***

Ein Häuptling der Blackfood-Indianer ( Crowfoot 1890) soll einmal gesagt haben:
"Was ist das Leben? Es ist das Aufleuchten eines Glühwürmchens in der Nacht. Es ist der Hauch des Büffels im Winter. Es ist ein kleiner Schatten, der über das Gras huscht und sich im Sonnenuntergang verliert."

***

"Im Märzen der Bauer sein Rößlein anspannt" -
Das war einmal, wie alle Märchen beginnen..

***












87